Regeln - HobbyPage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regeln

Golfsport

22. März 2018

2019 Änderungen der Golfregel

Der 1. Januar 2019 gehört in unsere Golftagebücher.

Es ist nicht nur das jährliche Datum für diese optimistischen Neujahrs-Golf-Beschlüsse (die normalerweise für ungefähr zwei Wochen Maximum dauern), aber es verkündet auch in einigen ziemlich großen Golfregeländerungen.

Für ein Spiel, das ständig darüber nachdenkt, wie man seine Popularität steigern kann, brauchte Golf immer ein wenig Auffrischung des Regelwerks und, wie von Zauberhand, hier sind einige der Headliner der Regeländerung.

Spike-Markierungen reparieren


Entschuldigungen für verpasste Putts könnten bald der Vergangenheit angehören, da ein Golfer jetzt Spike-Marken auf dem Putting Green reparieren kann, sowie andere Schäden.

Putt mit Fahnenstange im Loch


Du musst nicht mehr einen deiner Freunde dazu bringen, den Fahnenmast zu bediehnen, wenn du puttest. Die Strafe, wenn du einen unbeaufsichtigten Flaggenstock getroffen hast, wurde gestrichen.

Schläger aufsetzen im Hinderniss


Es wird nun einem Golfer erlaubt sein, seinen Schläger in einem
Hinderniss-, einschließlich Bunkern,  aufzusetzen und lose Stoffe zu entfernen.
Nicht so schnell. Wenn Sie in einer Sandstelle sind, ist es nur akzeptabel, den Schläger aufzusetzen, wenn Sie vom Ball weg sind (d.h. vor dem Ansprechen).

Nicht mehr als 40 Sekunden, um einen Schlag auszuführen

Bereits in diesem Jahr wurden Tour-Golfer in Kontroversen über die Länge der Zeit, bevor sie ihre Schläge ausgeführt haben, verwickelt. Ab 1. Januar 2019 schlagen die USGA und R & A 40 Sekunden vor, um deinen Schlag zu machen.

Dropping Höhe


Lange waren viele der Überzeugung, dass es eine unnötige Regel sei, den Ball aus Schulterhöhe fallen zu lassen. In den ersten aktualisierten Regelvorschlägen wurde vorgeschlagen, dass ein Droppen aus jeder Höhe über einem Zoll möglich sein könnte.
Nach langem Überlegen haben sich "die Mächtigen", auf einen Drop von über Kniehöhe geeinigt.

Keine Strafe für das versehentliche Bewegen des Balls auf Grün


Eine andere aktuelle Golfregel, ist die Strafe dafür, versehentlich den Ball auf dem Grün zu bewegen.
Zum Glück wird es keine solche Strafe (oder drohende Strafe) mehr geben.

Nur drei Minuten, um nach einem verlorenen Ball zu suchen


Wie bereits erwähnt, ist das Tempo des Spiels schon seit einigen Jahren ein heißes Thema. Die geänderten Regeln, die zum Jahreswechsel in Kraft treten sollen, erlauben nicht mehr als drei Minuten, um nach einem verlorenen Ball zu suchen - statt fünf.
Wir denken, es ist eine positive Veränderung; seien wir ehrlich, wir würden das verdammte Ding wahrscheinlich sowieso nie finden.

Verwendung von Entfernungsmessern


Eine Regel, die 2019 in Kraft tritt, ist, dass Sie ein Entfernungsmeßgerät verwenden dürfen, sofern nicht eine lokale Vorschrift es verbietet.




Die wichtigsten Regeln im Golfsport, ohne Anspruch auf Vollständigkeit

Aus


Aus ist eine Fläche, auf der nicht gespielt werden darf. Sie wird durch die Innenverbindung der weißen Markierungen; Pflöcke, Pfosten, oder anderen Außenbegrenzungen des Golfplatzes, gekennzeichnet.
Schlägt ein Spieler seinen Ball ins Aus, so muß er von der zuletzt gespielten Stelle einen neuen Ball schlagen bzw. in das Spiel bringen.
Alle Schläge zählen, zuzüglich eines Strafschlages.

Ball bewegt


Ein Ball gilt dann als bewegt, wenn er seine Lage verändert und an einer anderen Stelle zur Ruhe kommt.

Ball fallenlassen


Ein Ball, der nach den Regeln fallenzulassen ist, muß vom
Spieler selbst fallengelassen werden.

Blitz, Gewitter


Bei Gewitter ist das Spiel nach eigenem Ermessen sofort zu unterbrechen und in einer Schutzhütte oder dem Clubhaus Zuflucht zu suchen. Die Mitspieler haben das zu akzeptieren.

Boden in Ausbesserung


Boden in Ausbesserung wird auf dem Platz mit blauen Pflöcken, mit blauen oder weißen Linien auf dem Boden eingekreist.
Eingeschlossen sind zum Abtransport angehäuftes Material und von den Platzpflegern verursachte Löcher, auch ohne Kennzeichnung.
Befindet sich der Ball in Boden in Ausbesserung, so ist er straflos an der nächstgelegenen Stelle nicht näher zur Fahne - außerhalb Boden in Ausbesserung - innerhalb einer Schlägerlänge fallenzulassen.

Hemmnisse


sind bewegliche Naturstoffe wie z.B. Steine, Blätter, Zweige die straflos beseitigt werden dürfen;
sind bewegliche Hemmnisse (künstliche Gegenstände) wie z.B. Flaschen, Zigarettenschachteln, die ebenfalls straflos beseitigt werden dürfen;
sind unbewegliche Hemmnisse (mit dem Boden fest verbundene Gegenstände) wie z.B. Gebäude.
Liegt der Ball unbespielbar in der Nähe dieser Hemmnisse, darf er ohne Strafschlag gedroppt werden.

Pfosten oder Linien


Aus: weiße Pfosten, oder bauliche Begrenzungen des Platzes z.B. Zaun.
Boden in Ausbesserung: blaue Pfosten, sowie blaue oder weiße Linien auf dem Boden.
Wasserhindernis: gelbe Pfosten.
seitliches Wasserhindernis: rote Pfosten.

Provisorischer Ball


Provisorischer Ball ist ein Ball, der (zur Zeitersparnis) für einen Ball gespielt wird, der außerhalb eines Wasserhindernis verloren oder im AUS sein könnte. Der Ball ist nochmals von der zuletzt gespielten Stelle zu spielen. Der provisorische Ball ist erst dann im Spiel, wenn der ursprüngliche Ball verloren oder im AUS ist. Der provisorische Ball muß als solcher den Mitspielern angekündigt werden.
Ist der ursprünglich geschlagene Ball nicht im AUS, bzw. gefunden, so bleibt dieser Ball “Ball im Spiel”. der provisorische Ball ist dann nicht im Spiel und wird nicht berücksichtigt. Ohne Strafschlag weiterzählen.
Ist der ursprüngliche Ball im AUS oder verloren, so ist der provisorische Ball “Ball im Spiel”. Alle Schläge zählen, zusätzlich ein Strafschlag.

Spur von grabendem Tier


Wenn die Lage, der Stand oder Schwung durch die Laufspur oder den Auswurf eines grabenden Tieres behindert wird, so darf straffreie Erleichterung in Anspruch genommen werden.
Der Ball ist straflos an der nächstgelegenen Stelle wo keine Stand- oder Schwungbehinderung mehr besteht nicht näher zur Fahne innerhalb einer Schlägerlänge fallenzulassen.

Seitliches Wasserhindernis


Seitliches Wasserhindernis ist ein Wasserhindernis, das seitlich zu der direkten Spiellinie liegt. Es wird mit roten Pflöcken gekennzeichnet.
Befindet sich der Ball im seitlichen Wasserhindernis, so stehen 5 Möglichkeiten der Spielfortführung zur Auswahl.

   Ball spielen wie er liegt. Der Schläger darf den Boden nur bei der Ausführung des Schlages berühren.
   Ohne Strafschlag weiterzählen.
   Fallenlassen des Balles hinter dem Wasserhindernis, auf der Verlängerung zwischen Fahne und der Eintrittstelle des Balles ins Wasserhindernis. (innerhalb des Platzes)
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.
   Ball von der zuletzt gespielten Stelle noch einmal spielen.
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.
   Fallenlassen des Balles innerhalb zweier Schlägerlängen von der Eintrittstelle des Balles in das Wasserhindernis, jedoch nicht näher zur Fahne.
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.
   Fallenlassen des Balles innerhalb zweier Schlägerlängen vom gegenüberliegenden Punkt der Eintrittstelle des Balles in das Wasserhindernis, jedoch nicht näher zur Fahne.
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.

Unspielbarer Ball


Überall auf dem Platz, außer im Wasserhindernis, kann der Spieler seinen Ball für unspielbar erklären. Ob der Ball unspielbar ist, unterliegt einzig und allein der Entscheidung des Spielers.
Erklärt ein Spieler seinen Ball für unspielbar, so stehen 3 Möglichkeiten der Spielfortführung zur Auswahl.

   Ball von der zuletzt gespielten Stelle noch einmal spielen.
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.
   Fallenlassen des Balles innerhalb zweier Schlägerlängen von der Lage des Balles, jedoch nicht näher zur Fahne.
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.
   Fallenlassen des Balles auf der Verlängerung zwischen Fahne und der Lage des unspielbaren Balles.(innerhalb des Platzes)
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.

Verlorener Ball


Ein Ball ist dann verloren, wenn er nicht innerhalb von 5(Neu 3)
Minuten im Gelände gefunden wird, oder der Spieler einen neuen Ball gemäß den Regeln in´s Spiel gebracht hat.
Ist ein Ball verlo
ren, muß der Spieler von der zuletzt gespielten Stelle einen neuen Ball in´s Spiel bringen.
Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.

Wasserhindernis


Wasserhindernis ist ein Hindernis, daß in der direkten Spiellinie liegt. Es wird mit gelben Pflöcken gekennzeichnet.
Befindet sich ein Ball im Wasserhindernis, so stehen 3 Möglichkeiten der Spielfortführung zur Auswahl.

   Ball spielen wie er liegt. Der Schläger darf den Boden nur bei der Ausführung des Schlages berühren.
   Ohne Strafschlag weiterzählen.
   Fallenlassen des Balles hinter dem Wasserhindernis, auf der Verlängerung zwischen Fahne und der Eintrittstelle des Balles ins Wasserhindernis. (innerhalb des Platzes)
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.
   Ball von der zuletzt gespielten Stelle noch einmal spielen.
   Alle Schläge zählen, zzgl. eines Strafschlages.

Zeitweiliges Wasser


Zeitweiliges Wasser ist eine vorübergehende Wasseransammlung auf dem Platz außerhalb eines Wasserhindernis, die sichtbar zutage tritt bevor oder nachdem der Spieler seine Standposition bezieht.
Der Ball ist straflos an der nächst möglichen Stelle nicht näher zur Fahne -außerhalb “Zeitweiligem Wasser”- innerhalb einer Schlägerlänge fallenzulassen.
Ohne Strafschlag weiterzählen.

 
 
29.09.2019
Top
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü